Seidenspinnerei auf der Maulbeerinsel – 13 km

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Wegstrecke: Friedrich Ebert Brücke – Uniklinikum – Feudenheimer Schleuse – TSV Feudenheim – Ilvesheim – Wasserkraftwerk – Maulbeerinsel – Riedbahnbrücke – Fernsehturm – Friedrich Ebert Brücke

Da es sich um eine Rundwanderung handelt, kann an jeder beliebigen Stelle begonnen werden.

Meine Beschreibung startet an der Ecke Friedrich-Ebert-Brücke/Universitätsklinikum.

Die wunderschöne Platanen-Allee am Uniklinikum

Wir beginnen die Tour entlang des Neckars, vorbei am Uniklinikum und am Maruba bis zur Feudenheimer Schleuse. Wir unterqueren die Riedbahnbrücke und halten uns geradeaus bis links einige Häuser auftauchen. Wir biegen links in die Straße „Neckarplatt“ ab, dann rechts „ Am Neckarkanal“ und folgen dem Weg weiter. Wir überqueren die Bundesstraße auf einer Brücke und kommen in ein kleines Landschaftsschutzgebiet, das parallel zur Bundesstraße verläuft. Wir nehmen den unbefestigten Weg nach rechts und halten uns am linken Rand des LSG, das wir auf diesem Weg durchqueren.

Pünktlich zum Frühschoppen erreichen wir  die Gaststätte „Zum Neckartal“

Hier biegen wir links in die „Neckarstraße“ ab, danach die zweite Straße nach rechts („Brunnenpfad“). An der „Lauffener Straße“ (3. Querstraße re) biegen wir nach rechts ab und kurz danach links in den Fußweg beim TSV Feudenheim. Das Sportgelände liegt nun rechts von uns und wir folgen dem Weg entlang des Sportgeländes bis zum Neckar.

Am Neckar halten wir uns links und wandern flussaufwärts, unterqueren die Autobahn und folgen dem Uferpfad bis die ersten Häuser von Ilvesheim auftauchen. An der ersten Brücke überqueren wir den Neckar (Der Brückenaufgang befindet sich nach der Brücke! Nicht die steile Treppe nehmen). Hier befindet sich auch ein Kinderspielplatz sowie eine Picknickmöglichkeit mit Tischen.

Auf der anderen Brückenseite wandern wir an der gegenüberliegenden Uferseite wieder zurück (flussabwärts). Es geht zunächst an einem Wohngebiet entlang, dann auf einem schmalen Grünstreifen zwischen Neckarkanal und Neckar entlang bis zum Wasserkraftwerk, über das wir die Maulbeerinsel erreichen. Linker Hand hinter den Bäumen befindet sich der Reiterhof, wir folgen der Straße (Vorsicht – Autos!) und dann der Beschilderung zum Reiterhof, Minigolf, Biergarten.

Ist der Biergarten geöffnet,  lässt sich hier gemütlich rasten

Andernfalls überqueren wir den Parkplatz geradeaus in Richtung Neckar , um dann den unbefestigten sonnigen Weg nach rechts einzuschlagen. Diesem folgen wir bis zur Riedbahnbrücke.

Alternativ kann dieses Teilstück auch im Schatten zurückgelegt werden. Hierfür nicht der Beschilderung zum Reiterhof, Minigolf, Biergarten folgen sondern auf der Straße bleiben. Bevor diese den Neckarkanal überquert, biegen wir ab auf den schmalen Weg, der dann auf dem Deich bis zur Riedbahnbrücke führt. Hier steigen wir nun die wenigen Stufen abwärts, um wieder auf den sonnigen Weg zu gelangen.

Jahrhunderte alte Maulbeerbäume säumen den Weg, der zum Trampelpfad wird.

Die aus Asien stammenden weißen Maulbeerbäume sind der Namensgeber der Insel, mit denen einst Kurfürst Karl Ludwig (1617 – 1680) hier eine Seidenraupenindustrie aufbauen wollte, um heimische Seide herzustellen. Mitte des 18. Jahrhunderts baute Kurfürst Karl Theodor die Seidenproduktion aus und pflanzte einige Jahre lang 50.000 neue Bäume pro Jahr, was zur Raumkonkurrenz mit der ansässigen Landwirtschaft führte. Der Widerstand in der Bevölkerung wuchs kontinuierlich. Während der Französischen Revolution wurde ein Großteil der Bäume umgehauen und schließlich wurde der Anbau aufgegeben.

Großherzogin Stephanie von Baden reaktivierte 1817 die Maulbeerplantage

Doch die Seidenzucht scheiterte auch diesmal. Durch die große Hungersnot gab es Wichtigeres zu tun als diese Luxusindustrie aufzubauen.

Die heutige 10 ha umfassende Maulbeerinsel ist 1930 durch die Neckarkanalisierung entstanden und seit 1987 ein Naturschutzgebiet. Bereits 1975 bekamen alte Exemplare des Weißen Maulbeerbaumes, also Pflanzungen von 1770 – 1793 bzw. 1817, den Status eines Naturdenkmals. Heute noch werden Neupflanzungen vorgenommen, um den ökologisch wertvollen Bestand zu sichern.

Viele Nachtigallen haben ihre Brutplätze auf der Maulbeerinsel.

Wir wandern bis an die Spitze der Maulbeerinsel,  von wo aus wir einen herrlichen Blick auf Mannheim haben. Wir befinden uns zwischen Bootshaus und Maruba, schräg links vor uns der Fernsehturm.

Auf demselben Weg geht es zurück bis zur Riedbahnbrücke, diese überqueren wir und halten uns dann rechts. Am Neckarufer wandern wir vorbei am Bootshaus und Fernsehturm bis zum Theresienkrankenhaus, wo wir die Friedrich-Ebert-Brücke überqueren und an unserem Ausgangspunkt angelangt sind.

Blick zurück auf die Maulbeerinsel

Weglänge und-beschaffenheit: ca. 13 km, meist unbefestigte Wege am Neckarufer, keine Steigung, teils sehr sonnig

Highlights: Wasserkraftwerk am Neckar, Maulbeerinsel

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:  RNV 2, 5, 5A, 7 Haltestelle Universitätsklinikum.

Mit dem Auto : Mannheim Neckarstadt, B38, Parkmöglichkeiten am Uniklinikum (Zufahrt über Röntgenstraße).

Karte:

 

Merken

Merken

Merken

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar