Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen – ein schöner Ausklang nach der letzten Etappe des Neckarsteigs

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Neckarsteig Etappe 9 – von Gundelsheim nach Bad Wimpfen

Wandern im Winter, das ist nicht immer komfortabel. Wir hatten uns den Termin fest im Kalender notiert, um „Günther“ – unserem inneren Schweinhund – keine Chance zu lassen, uns auf eine andere Idee zu bringen.

Der Wetterbericht verheißt am frühen Morgen nichts Gutes und wir stellen uns auf Schnee und Regen ein.

Wir parken unser Auto am Bahnhof in Bad Wimpfen und fahren mit der S-Bahn über Bad Friedrichshall nach Gundelsheim, wo die Etappe 9 des Neckarsteigs beginnt. Bewaffnet mit zwei Thermoskannen wohlschmeckenden Ingwertees, Vesperbroten und Adventsgebäck sowie Mütze, Handschuhe, Daunen- und Regenjacke machen wir uns warm eingepackt auf den Weg.

 

Zwar finden wir schnell den Einstieg mit dem Zeichen des Neckarsteiges doch erst mit digitaler Kartenhilfe, ist uns klar, welche Richtung wir einschlagen müssen. Der erste Kilometer führt unspektakulär entlang der Straße und wir sind froh anschließend in den Wald abbiegen zu können und wir freuen uns über den leichten Anstieg, denn es ist kälter als erwartet und es hat zu schneien begonnen.

Als wir wenig später die wegen ihrer Greifvogelzucht bekannte Burg Guttenberg erreichen, ist dort bereits alles herrlich weiß und winterlich.

Natürlich sind zu dieser Jahreszeit kaum Menschen unterwegs und wir genießen die Stille der Burg und den leise fallenden Schnee.

Die Etappe selbst ist im weiteren Verlauf unspektakulär, spannend bleibt es im Schneetreiben die Wegweiser zu finden und prompt verlaufen wir uns in einem herrlich wilden Bannwald. Der eigentliche Weg geht übers freie Feld entlang des Golfplatzes und hier ist es ungemütlich. Der Wind hat aufgefrischt, der Schnee peitscht uns regelrecht ins Gesicht.

Wir erreichen Heinsheim, wo die Bewohner fleißig Schnee räumen, es schneit noch immer in großen Flocken. Wir machen nur eine kurze Teepause, denn für eine gemütliche und ausgedehnte Rast ist es eindeutig zu kalt und zu ungemütlich.

Mit Wikingerblut feiern wir den zweiten Advent

Die letzten fünf Kilometer wandern wir im Tiefschnee entlang des Neckars bis wir wieder den Bahnhof in Bad Wimpfen erreichen. Vier Stunden im Schnee – ein Tag Winterurlaub. Gutgelaunt und glücklich steigen wir die Treppen hoch in die Altstadt, mittlerweile hat es zu regnen begonnen, doch wir waren wandern im Winterwonderland und genießen jetzt das erste Wikingerblut auf dem Weihnachtsmarkt.

Der Altdeutsche Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen

Am kommenden Wochenende hast du für dieses Jahr noch einmal die Chance, den Altdeutschen Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen zu besuchen. Geöffnet hat der Markt Freitag bis Sonntag jeweils von 11 – 21 Uhr. Parkmöglichkeiten gibt es am Bahnhof Bad Wimpfen oder du reist ganz bequem mit der S-Bahn an, beispielsweise direkt von Mannheim oder von Heilbronn.

Weglänge und -beschaffenheit: ca. 14 km, meist geschotterte Forstwege

Schwierigkeitsgrad: Die Etappe 9 ist vom Odenwaldklub mit drei von fünf Sternen ausgewiesen und bis auf den ersten kurzen Anstieg leicht zu gehen.

Höhenmeter: 210 Hm aufwärts und 230 Hm abwärts

Highlights: Burg Guttenberg mit Falknerei, jüdischer Friedhof, Schloss Heinsheim, staufische Kaiserpfalz und denkmalgeschützte historische Altstadt von Bad Wimpfen

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar