Badesachen im Gepäck: Errisbeg, Dogs Bay und Gorteen Bay

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Der Errisbeg liegt zwischen Roundstone und Ballyconneely und grenzt an die Moorlandschaft im Roundstoner Hinterland, dessen Ausdehnung beeindruckend ist. Man kann auf einer schmalen Straße am Rande des Moores nach Roundstone gelangen oder alternativ die Route entlang der Küste nehmen. Beide Straßen führen durch beeindruckende Landschaft, deren einzige Erhebung der Errisbeg mit seinen 300 Metern ist.

Direkt an der Parkbucht gehe ich durchs Gatter und wenige Meter später biege nach rechts ab. Querfeldein steuere ich auf den kleinen See zu, den ich an der linken Seite umwandere. Hier erkenne ich zum ersten Mal den kleinen Pfad, dem ich aufwärts folge. Nicht immer ist der Pfad sichtbar, doch die Richtung ist klar und so wandere ich stetig bergauf und checke immer wieder die GPS Daten, bis ich schließlich oben bin. Der Errisbeg hat mehrere Gipfel, den Hauptgipfel kennzeichnet eine Vermessungssäule.

Roundstone Bog

Von hier oben habe ich einen wunderbaren Ausblick auf Roundstone und das Moor – den Roundstone Bog – sowie auf das Meer und die Küste. Türkisblaues Wasser und zwei langegezogene Sandstrände ziehen mich in ihren Bann: es sind die Dogs Bay und Gorteen Bay, die zum Schwimmen einladen und irgendwie unpassend sind in der Moorlandschaft.

Ich besteige noch den Nebengipfel des Errisbeg und steige dann in östlicher Richtung ab und halte mich sehr bald nördlich, bis ich an einen kleinen Bach komme, dessen Bachlauf ich folge. Weil es wenig geregnet hat, führt der Bach kaum Wasser und ist an manchen Stellen gar nicht mehr zu erkennen. Die nächste Wegmarke ist eine Bachschlucht, doch auch die ist heute sehr unspektakulär, weil das Wasser fehlt.

Hier leben die halbwilden Connemara Pferde

Ich überquere den Bach und wandere jetzt querfeldein durch den Sumpf. Weil es trocken ist, geht das heute sehr einfach und es gibt nur wenige durchweichte Stellen, die ich umgehen muss. Von einer kleinen Anhöhe aus erkenne ich die Schotterpiste, auf die ich zuhalte. Die letzten Kilometer wandere ich auf der Schotterpiste zurück zur Parkbucht, rechts von mir das trügerische Grün des Sumpflandes.

Und ich habe Glück und treffe unterwegs sogar noch auf ein typisches Connemara Pony – es gibt sie also doch!

 

Weil ich noch nicht ausgelastet bin, fahre ich mit dem Auto zum Campingplatz in der Gorteen Bay, parke dort und wandere am Strand entlang und über die Halbinsel zur Dogs Bay. Wiesen, Felsen, Klippen, Strand und Meer – die kleine Halbinsel überrascht mit Ihrer Vielfalt.

Weiter geht es zurück zum Campingplatz, wo ein herrlicher Sandstrand und klares Wasser zum Baden einladen. Heute ist ein für Irland untypischer warmer Sonnentag, dennoch ist das Wasser eiskalt aber wunderbar erfrischend.

Leider gibt es auf der gesamten Halbinsel keine Toiletten und auch kein Restaurant oder Café. Nicht mal am Kiosk des Campingplatzes bekomme ich eine Tasse Kaffee. Da lohnt es sich dann, gleich weiter nach Roundstone zu fahren oder zu wandern (ca. 1,5 km), wo es einige nette Pubs und Cafés gibt. Auch werden in Roundstone die typischen irischen Trommeln hergestellt, die man direkt in der Werkstatt testen und kaufen kann.

Wanderung auf den Errisbeg:

Ausgangs- und Endpunkt dieser Halbtagestour ist die Parkbucht rechts auf der R341, von Roundstone kommend ca. 1,5 km nach dem Campingplatz Gorteen Bay.

Länge der Strecke: ca. 6,2 km, 250 Höhenmeter auf- und abwärts, ca. 3 Std (etwas mehr Zeit einplanen, weil manchmal der Pfad nicht sichtbar ist und je nach Feuchtigkeit die Wegfindung im Moor mehr Zeit in Anspruch nimmt)

Schwierigkeit: leicht, unmarkierte Bergwanderung auf meist sichtbaren Pfaden. Bei klarer Sicht keine Orientierungsschwierigkeiten

Karten und Beschreibung: outdoor -Irlands Westküste Nr. 413, Wanderung Nr. 10. Die passende Karte (discovery series No. 44) im Maßstab 1: 50.000 erhältst Du vor Ort in jedem Supermarkt oder Souvenirshop für ca. 8 Euro. Leider ist diese Tour nicht in der Karte als Wanderweg ausgewiesen, so dass Du auf keinen Fall ohne die zugehörigen GPS-Daten losziehen solltest. Auch ist die Wanderung bei Schlechtwetter oder Nebel keineswegs zu empfehlen, da Du bei schlechter Sicht im Moor sehr schnell die Orientierung verlierst.

Wanderung Gorteen Bay und Dogs Bay

Ausgangs- und Endpunkt ist der Campingplatz Gorteen Bay auf der R341, von Roundstone kommend auf der linken Seite

Länge der Strecke: ca. 7 km, keine Höhenmeter, ca. 2,5 Std

Schwierigkeit: leicht, unmarkierte Wanderung entlang der Küste. Bei klarer Sicht keine Orientierungsschwierigkeiten

Karten und Beschreibung: outdoor -Irlands Westküste Nr. 413, Wanderung Nr. 9. Man kann sich nicht verlaufen, der Weg ist zwar nicht immer sichtbar, doch das Wasser gibt Orientierung. Zu beachten ist der starke Tidenhub in Westirland, der hier vier bis fünf Meter beträgt und bei Niedrigwasser so manche zusätzliche Badebucht auftauchen lässt.

 

 

 

 

 

 

 
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

2 thoughts on “Badesachen im Gepäck: Errisbeg, Dogs Bay und Gorteen Bay”

Schreibe einen Kommentar