Kurze Trips

Es muss nicht immer eine lange Flugreise zu den vermeintliche schönsten Plätzen der Welt sein, um sich erholen zu können. Gerade in Deutschland und den angrenzenden Ländern gibt es genügend Orte, um der Hektik des Alltags zu entfliehen und den eigenen Energiespeicher aufzufüllen um bereits nach einer kurzen Auszeit gestärkt die Herausforderungen des Lebens besser  meistern zu können.

Wanderungen mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen findest Du beispielsweise im Bayerischen Wald und im Schwarzwald, im Altmühltal und im Harz, im Allgäu und im Oberammergau und natürlich in der Schweiz und in Österreich.  Du brauchst nicht unbedingt eine schwierige Alpenüberquerung, um zu Dir selbst zu finden.  Viel wichtiger ist es, Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen und daraus zu lernen. Fordere Dich ohne Dich zu überfordern.

 

Hier entkommst du der Hektik

Sierra Nevada: Mulhacen 3.479 m – der höchste Berg des spanischen Festlandes - Für den eiligen, aber immerhin sportlichen Urlauber im Freizeitstress ist der höchste Festlandberg Spaniens auch vom Meer aus in einem Tag zu schaffen; doch dabei entgeht ihm sehr viel, denn man sollte sich schon Zeit nehmen, die Bergdörfer der Alpujarra an der Südseite der Sierra Nevada näher kennenzulernen. Die Bergdörfer waren Rückzugsgebiet der letzten Araber weiterlesen...
Caldera de Taburiente – Mirador de Hoyo Verde 1.350 m - Der Besuch des alten Erosionskraters der Caldera de Taburiente ist in jeder Hinsicht ein besonderes Erlebnis; der kürzeste und schnellste Weg hinein bietet sich von Los Llanos und dem auslaufenden Barranco de las Angustias auf schmaler Bergstraße über viele Kehren hinauf nach Los Brecitos (1.090 m). Als ich 2001 das erste Mal hierher kam, war weiterlesen...
Der lange Weg zum Pico de la Nieve 2.234 m – La Palma/ Kanaren - La Palma ist die nordwestlichste der Kanarischen Inseln, wird wegen der üppigen subtropischen Vegetation auch Isla Verde oder Isla Bonita genannt und weist mit der Caldera de Taburiente (9 km Durchmesser) ein vulkanisches Hochgebirge auf, das im Roque de los Muchachos (2.426 m) gipfelt. Die Besonderheit dieses ca. 35 Millionen Jahre alten Vulkankraters ist, dass weiterlesen...
Suhi Vrh 1.333 m – farbenprächtige Herbstwanderung im Naturpark Učka - Der Naturpark Učka befindet sich im Gebirgsmassiv Učka in Kroatien, nahe der Stadt Rijeka, umfasst 160 km2 und wurde 1999 installiert; er reicht von der Opatija Riviera an der Nord-Ost-Küste Istriens mit dem Vojak (1.401 m) als höchstem Berg bis zur Ćićarija mit dem höchsten Gipfel des Veli Planik (1.272 m). Die schon in altösterreichischer weiterlesen...
Debantgrat (3.052 m) – einsamer Gipfel in der Schobergruppe - 53 Dreitausender zur Auswahl … Die Schobergruppe stellt eine Untergruppe der Hohen Tauern südlich des Glocknergebietes dar und erstreckt sich zum größten Teil auf Osttirol und nur im östlichen Abschnitt auf Kärnten. Sie umfasst insgesamt 53 Dreitausender, von denen nur etwa vier sehr häufig bestiegen werden: das Petzeck, weil es mit 3.283 m der höchste weiterlesen...
Similaun (3.597 m) – markanter Gipfel der Ötztaler Alpen - Einmal mehr stellt sich für mich der Marktort Schlanders im mittleren Vinschgau als perfekte Basis für einen Bergurlaub heraus Einerseits ist man über die südlichen Seitentäler des oberen Etschtales (Martelltal, Suldental) schnell in den Ortlerbergen und andererseits hat man im Norden die gesamte Südtiroler Abdachung der Ötztaler Alpen bis zur österreichischen Grenze vor sich. Zudem weiterlesen...
Rauhhornüberschreitung oder aus vier mach zwei und Spass dabei - Wir hatten uns bei der Planung dieser Tour viel vorgenommen – vier Gipfel, Kugelhorn (2.126m) Rauhhorn (2.241m), Gaishorn (2.247m) und Ponten (2.045m) standen auf unserem Plan. Dazwischen den ein oder anderen alpinen Steig. Soweit so gut geplant. Aber wie sagte schon Generalfeldmarschall Graf von Moltke (1800 – 1891) sinngemäß „Kein Plan überlebt die erste Feindberührung“. weiterlesen...
Kleinwalsertal – ein Stück Österreich in Deutschland - Das Kleinwalsertal erreicht man mit dem Auto von Oberstdorf aus – nach ca. 30 Minuten Fahrzeit hat man das Ende des Tales erreicht und die Straße endet in Baad, am Fuße des Widdersteins. Weiter nach Österreich kommst Du jetzt nur noch zu Fuß: über die Berge. Eine Möglichkeit wäre der Hochtannbergpass, über den die Walliser weiterlesen...
Connemara – der Wilde Westen Irlands - Einst wütete Cromwell in Irland und hat großflächig die Bäume gerodet. Noch heute beträgt der Waldanteil in Irland gerade mal zehn Prozent (zum Vergleich: Deutschland ist zu einem Drittel bewaldet). Auch in Connemara, die Region westlich von Galway, sucht man vergeblich den Wald und landet stattdessen in einer eindrucksvollen Moorlandschaft. Weil der Torf mittlerweile großflächig weiterlesen...
Schneeschuhwandern oder doch lieber die Ski? -   Schneeschuhwandern – eine sportliche Herausforderung im Winter oder ein Schneespaziergang für Sofaliebhaber? Entgegen unserer Gewohnheit, die ersten Tage des Jahres in Ländern zu verbringen, wo die Sonne auch in dieser Jahreszeit noch wärmt, haben wir uns dieses Jahr für eine Woche Schneeschuhwandern am Achensee in Tirol entschieden. Winterurlaub – das war für mich bisher weiterlesen...
Zerminiger Spitze – 3.109m hoher Aussichtsberg über dem Etschtal - Obwohl ich selbst inmitten schöner Berge wohne, möchte ich euch eine Tagestour aus dem Vinschgau in Südtirol vorstellen. Nach der Auffahrt vom Dorf Kortsch, das schon mit Schlanders, dem Hauptort des Vinschgau zusammengewachsen ist, auf vor allem im oberen Teil sehr schmaler Bergstraße (mit Ausweichstellen), stelle ich mein Auto beim Hof Aussereggen (1.632 m) ab. weiterlesen...
Höhen und Tiefen am Berg und in der Motivation: Alpine Ausbildungswoche im Wallis - Das Sommerloch im August habe ich genutzt, um wieder Höhenluft zu schnuppern. Angesagt war eine Woche Hochtouren im Wallis inkl. Ausbildung in Steigeisentechnik, Knoten, Anseilen in der Seilschaft, Selbstrettungstechniken und Tourenplanung. Klingt nach viel? War viel. Aber der Reihe nach. Die Vorbereitung auf diese Trainingswoche war kurz, der berufliche Alltag hat seine Spuren hinterlassen und weiterlesen...
Die Seele baumeln lassen auf Usedom - Usedom – eine Insel hoch im Norden. Viel mehr wusste ich nicht und erwartet habe ich nicht viel.  Ich wurde überrascht von einer Vielfalt an Eindrücken, einer abwechslungsreichen Landschaft, von viel Wald und noch mehr Wasser, vom menschenleeren Hinterland und Menschenmassen an der Strandpromenade. Eine Insel, auf der man ganz schön viel erleben kann oder weiterlesen...
Zeit für einen Höhen(aus)flug – Kurztrip ins Wallis - Sommerloch im August und schon wieder platt vom Alltag – zwei Gründe um dem Flachland zu entfliehen und in die Höhe zu streben. Das Schweizer Wallis, genau gesagt Saas-Fee auf 1.800 m gelegen, umrahmt von vielen Viertausendern ist der ideale Ausgangsort für Hochtouren mit und ohne Schnee, für Gletschertouren im Sommer oder für gemütliche Seilbahnfahrten weiterlesen...
Entschleunigung im Schwarzwald – Der Schluchtensteig - Wer Vogelgezwitscher, Wasserrauschen, ursprüngliche Natur und Wandern abseits von Straßen auf schmalen Pfaden mit mäßigen Steigungen mag und gerne in Deutschland Urlaub macht, der/die ist auf dem Schwarzwälder Schluchtensteig genau richtig. Namenspatron für den Steig sind die zahlreichen Schluchten des Schwarzwaldes, die von Ost nach Süd-West durchquert werden. Auf einer Länge von insgesamt 119 km weiterlesen...