Caldera de Taburiente – Mirador de Hoyo Verde 1.350 m

Der Besuch des alten Erosionskraters der Caldera de Taburiente ist in jeder Hinsicht ein besonderes Erlebnis; der kürzeste und schnellste Weg hinein bietet sich von Los Llanos und dem auslaufenden Barranco de las Angustias auf schmaler Bergstraße über viele Kehren hinauf nach Los Brecitos (1.090 m). Als ich 2001 das erste Mal hierher kam, war weiterlesen…

Der lange Weg zum Pico de la Nieve 2.234 m – La Palma/ Kanaren

La Palma ist die nordwestlichste der Kanarischen Inseln, wird wegen der üppigen subtropischen Vegetation auch Isla Verde oder Isla Bonita genannt und weist mit der Caldera de Taburiente (9 km Durchmesser) ein vulkanisches Hochgebirge auf, das im Roque de los Muchachos (2.426 m) gipfelt. Die Besonderheit dieses ca. 35 Millionen Jahre alten Vulkankraters ist, dass weiterlesen…

Suhi Vrh 1.333 m – farbenprächtige Herbstwanderung im Naturpark Učka

Der Naturpark Učka befindet sich im Gebirgsmassiv Učka in Kroatien, nahe der Stadt Rijeka, umfasst 160 km2 und wurde 1999 installiert; er reicht von der Opatija Riviera an der Nord-Ost-Küste Istriens mit dem Vojak (1.401 m) als höchstem Berg bis zur Ćićarija mit dem höchsten Gipfel des Veli Planik (1.272 m). Die schon in altösterreichischer weiterlesen…

Auf den Spuren der Stephanie von Baden – Waldpark und Reißinsel – 19 km

Wegstrecke: Mannheimer Schloss – Stephanienufer – Waldpark – NSG Reißinsel – NSG Silberpappel  – Stollwörthweiher – Stephanienufer – Mannheimer Schloss Es handelt sich um eine Rundwanderung mit Start und Ziel am Mannheimer Schloss. Wir starten diese herrliche Wanderung im Herzen Mannheims, am Schloss. Bevor wir uns für einen Tag ins Grün verabschieden, lohnt sich ein weiterlesen…

Teil 3: 2-Länder Sportklettersteig an der Kanzelwand

Eine 90-minütige Trainingseinheit für die Arme Viel sei immer los am Klettersteig, haben uns die Einheimischen gesagt. Also haben wir die erste Bahn auf die Kanzelwand genommen und den Einstieg gesucht. Die Beschilderung schickt uns großräumig um den Kanzelwandgipfel bis wir nach einer Dreiviertelstunde am Fuße des Felsens angekommen sind. Wir sind nicht die ersten weiterlesen…

Teil 2: Von der Kanzelwand zur Walser Hammerspitze und weiter zur Fiedererpasshütte

Wander- und Klettertour über Walser Hammerspitze, Hochgehrenspitze und Oberstdorfer Hammerspitze Unentschlossen waren wir an diesem Morgen – laut Wettervorhersage sollten sich die Wolken gegen 10 Uhr verzogen haben, deshalb haben wir uns in Richtung Hohen Ifen auf den Weg gemacht. An der Station Ifenhütte angekommen, haben wir sofort wieder die Bahn nach unten genommen. Heute weiterlesen…

Kleinwalsertal – ein Stück Österreich in Deutschland

Das Kleinwalsertal erreicht man mit dem Auto von Oberstdorf aus – nach ca. 30 Minuten Fahrzeit hat man das Ende des Tales erreicht und die Straße endet in Baad, am Fuße des Widdersteins. Weiter nach Österreich kommst Du jetzt nur noch zu Fuß: über die Berge. Eine Möglichkeit wäre der Hochtannbergpass, über den die Walliser weiterlesen…

Teil 1: Großer Widderstein – einmal drum rum und oben drauf

Umrundung des Großen Widderstein mit Gipfelaufstieg, 2.533 Meter Der Wettergott meint es gut mit uns an diesem Morgen: Die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel, während wir frühstücken ist kein Wölkchen am Himmel zu sehen. Wir nehmen einen der früheren Busse, so dass wir um halb neun am Ausgangspunkt sind (Bushaltestelle Weiher, kurz vor Baad). weiterlesen…

Teil III: Badesachen im Gepäck: Errisbeg, Dogs Bay und Gorteen Bay

Der Errisbeg liegt zwischen Roundstone und Ballyconneely und grenzt an die Moorlandschaft im Roundstoner Hinterland, dessen Ausdehnung beeindruckend ist. Man kann auf einer schmalen Straße am Rande des Moores nach Roundstone gelangen oder alternativ die Route entlang der Küste nehmen. Beide Straßen führen durch beeindruckende Landschaft, deren einzige Erhebung der Errisbeg mit seinen 300 Metern weiterlesen…

Nibelungensteig – Höhenmeter (fast) ohne Ende im Odenwald

„Eintauchen in die Welt der Nibelungen, auf den Spuren von Rittern und Riesen reizvolle Landschaften und beeindruckende Naturdenkmäler entdecken.“ So steht es auf der Homepage der Tourist-Information NibelungenLand. Klingt verlockend und weiter liest man dann noch „130 Kilometer Länge mit mehr als 4.000 Höhenmetern“. Das klingt herausfordernd und für mich genau das Richtige, um aus weiterlesen…

Auf dem Nibelungensteig wird dir nichts geschenkt – 1.000 Höhenmeter auf Etappe 1

Von Zwingenberg nach Lindenfels, 28 km, Nibelungensteig – Etappe 1 Wegstrecke: Zwingenberg – Reichenbach –Schannenbach – Schlierbach – Lindenfels Start ist für mich der Bahnhof in Zwingenberg. Dort beginnt der Zubringer zum Nibelungensteig. Zunächst wandere ich durch Gässchen hinauf zum Ortsrand, dann ein Stück durch die Weinberge bevor der Weg mich in den Odenwald hineinführt. weiterlesen…

Natur und Kultur am Altrhein – 16 km

Wegstrecke: Kurpfalzbrücke – Dammstraße – Kammerschleuse – Friesenheimer Insel – Altrheinfähre – Altrheinbrücke – Friesenheimer Insel – Diffenéstraße – Industriestraße – Neckarufer – Kurpfalzbrücke Es handelt sich um eine Rundwanderung mit Start und Ziel an der alten Feuerwache in der Mannheimer Neckarstadt. Diese Tour ist eine grüne Variante der Wanderung „Industrieromantik an der Neckarspitze“ und weiterlesen…

Zum Höchsten natürlichen Punkt Mannheims – Naturschutzgebiet Hirschacker – 14 km

Das Wichtigste in Kürze: Rundwanderung, leichter Höhenunterschied, Dauer ca X Stunden, Start und Ziel an der Bushaltestelle “Hallenweg” (Pfingstberg), meist unbefestigte Waldwege, Highlights: höchster natürlicher Punkt Mannheims, Kühlbrunnen, Flugsanddüne, Wildgehege weiterlesen…

Über die Feudenheimer Au nach Vogelstang – ca. 16 km

Das Wichtigste in Kürze: Rundwanderung, eben, wenig Schatten, Dauer ca. 5 Stunden, Start und Ziel am Theresienkrankenhaus, überwiegend befestigte Fußwege, Highlights: Naturschutzgebiet Feudenheimer Au, Vogelstang See mit Lehrpfad, Bürgerpark mit Flugsanddüne weiterlesen…