Alle Beiträge von Silke

Kleine Fluchten:

Der Neckarsteig – Kleine Flucht aus dem Alltag in mehreren Etappen - Weil Mannheim manchmal einfach zu stressig ist, die Arbeit nicht nachlassen will und wir einfach nur raus der Hektik und dem Lärm wollen, haben wir uns an den Neckarsteig gewagt. Über mehrere Wochen hinweg sind… weiterlesen...

 

Kurze Trips:

Entschleunigung im Schwarzwald – Der Schluchtensteig - Wer Vogelgezwitscher, Wasserrauschen, ursprüngliche Natur und Wandern abseits von Straßen auf schmalen Pfaden mit mäßigen Steigungen mag und gerne in Deutschland Urlaub macht, der/die ist auf dem Schwarzwälder Schluchtensteig genau richtig. Namenspatron für den Steig… weiterlesen...
Die Großstadthektik im Gepäck - Tag 1: Wutachmühle bis Lothenbachklamm, 14,5 km, Gehzeit ca. 4,5 Std. "Aufgrund einer Störung hat unser Zug eine Verspätung von 15 Minuten". Ich reise mit dem ICE von Mannheim nach Freiburg und bereits beim Einstieg… weiterlesen...
Gesindel im Räuberschlössle - Tag 2: Lothenbachklamm bis Oberfischbach, 19,5 km, Gehzeit ca. 6 Std. „Ich fühle mich wie im Märchen – mitten im Zauberwald“. Weil die Busverbindung hierher besser ist und ich gestern nur durchgehetzt bin, steige ich… weiterlesen...
Schwarzwald wie im Bilderbuch - Tag 3: St. Blasien bis Todtmoos, 19 km, Gehzeit ca. 5 Std. Warum steht ein dermaßen großer Dom in einem kleinen Schwarzwaldort? Weil es jeden Tag heißer wird und die Temperaturen für den Schwarzwald ungewöhnlich… weiterlesen...
Holzbock auf Abwegen - Tag 4: Todtnau Au bis Wehr, Bushaltestelle Am Schluchtensteig, 7 km, Gehzeit ca. 2 Std. „Mit dem Auto haben wir es leichter“, dachte ich mir. Doch leichter gesagt als getan. Weil sich im Leben vieles… weiterlesen...
Sauschwänzle im Auenland - Tag 5: Stühlingen bis Blumberg, 18 km, Gehzeit ca 5,5 Std. Ich freue mich über das Auto und dass ich heute wieder gemeinsam mit Marcus den Tag verbringen darf. Weil es mit ÖPNV fast unmöglich… weiterlesen...
Zeit für einen Höhen(aus)flug – Kurztrip ins Wallis - Sommerloch im August und schon wieder platt vom Alltag – zwei Gründe um dem Flachland zu entfliehen und in die Höhe zu streben. Das Schweizer Wallis, genau gesagt Saas-Fee auf 1.800 m gelegen, umrahmt von… weiterlesen...
Der beschwerliche Weg über den Westgrad zum Lagginhorn, 4.010 m - Aufstehen um 6 Uhr, Frühstück um halb sieben, damit wir in Saas-Grund die erste Gondel um 7.30 Uhr erwischen. Dann hoch bis zur Bergstation auf 3.200 m Höhe, ein kurzer Abstieg über den Feldweg und… weiterlesen...
Vertrauen ist gut – Selbstvertrauen noch besser: Gletschertour über den Südostgrat zum Alphubel 4.206 m - Ausgangspunkt der Tour ist der Ort Täsch (wer nach Zermatt möchte, muss hier sein Auto abstellen und mit der Bahn weiterfahren), wo wir unser Auto am Ende einer kleinen, nicht ausgebauten Passstraße abstellen und von… weiterlesen...
Die Seele baumeln lassen auf Usedom - Usedom – eine Insel hoch im Norden. Viel mehr wusste ich nicht und erwartet habe ich nicht viel.  Ich wurde überrascht von einer Vielfalt an Eindrücken, einer abwechslungsreichen Landschaft, von viel Wald und noch mehr… weiterlesen...
Schneeschuhwandern oder doch lieber die Ski? -   Schneeschuhwandern – eine sportliche Herausforderung im Winter oder ein Schneespaziergang für Sofaliebhaber? Entgegen unserer Gewohnheit, die ersten Tage des Jahres in Ländern zu verbringen, wo die Sonne auch in dieser Jahreszeit noch wärmt, haben… weiterlesen...
Connemara – der Wilde Westen Irlands - Einst wütete Cromwell in Irland und hat großflächig die Bäume gerodet. Noch heute beträgt der Waldanteil in Irland gerade mal zehn Prozent (zum Vergleich: Deutschland ist zu einem Drittel bewaldet). Auch in Connemara, die Region… weiterlesen...
Kleinwalsertal – ein Stück Österreich in Deutschland - Das Kleinwalsertal erreicht man mit dem Auto von Oberstdorf aus – nach ca. 30 Minuten Fahrzeit hat man das Ende des Tales erreicht und die Straße endet in Baad, am Fuße des Widdersteins. Weiter nach… weiterlesen...
Die eigenen Grenzen kennenlernen oder wie weit kann ich gehen? - 24 – Stunden – Wanderung mit Hans Kammerlander in Südtirol Auf dem Selvaggio Blu haben uns Mitwanderer begeistert von Wanderungen erzählt, die 24 und sogar 36 Stunden gedauert haben. Zwei bis drei Stunden gehen, dann… weiterlesen...

 

Exotische Trails:

Die große Reise beginnt – und nicht nach Plan - Von Mannheim nach Addis Abeba (Tage 1 und 2 von 12). Nichts geht mehr rund um den Mannheimer Wasserturm. Dämmermarathon in Mannheim, darauf waren wir eingestellt und hatten extra die Abfahrtszeiten der Straßenbahn sowie die… weiterlesen...
Willkommen in Uganda – Erste Eindrücke - Von Entebbe nach Kasese (Tag 3 von 12). Die Zeit der Eier hat begonnen. Typisch für Ostafrika ist die reiche Vielfalt an Eierspeisen zum Frühstück. Du kannst dich entscheiden zwischen Rührei, Spiegelei, gekochten Eiern oder… weiterlesen...
Luxus in der Wildnis – nur der Hubschrauber wird teuer - Von Kasese über Kilembe zum Sine Camp (Tag 4 von 12). Zuckersüße Ananas, soooo lecker. Das Frühstück überrascht, es gibt (natürlich) Eier und leckere frische Früchte. Wir bekommen einen Eindruck davon, wie Ananas, Mango und… weiterlesen...
Wir betreten die zauberhafte Welt des Regenmachers - Vom Sine Camp zum Mutinda Camp (Tag 5 von 12). Rwenzori bedeutet „Regenmacher“ oder auch „Wolkenkönig“. Der zweite Tag beim Regenmacher und dieser meint es gnädig mit uns: wieder fällt kein einziger Tropfen vom Himmel.… weiterlesen...
Rwenzori, Margherita Peak, Blick vom Bamwanjarapass Auf dem Weg zum Regenmacher – Verlassen der Komfortzone hilft Veränderungen anzunehmen - Ostafrika, Uganda, Rwenzori: Einer der größten zusammenhängenden Nationalparks weltweit und gleichzeitig der wahrscheinlich anspruchvollste Trail in Afrika durch Regenwald und Gletscher war bis vor einigen Jahren nahezu unbekannt. Den Namen verdankt die Gegend seinem Wetter:… weiterlesen...
Meditatives Matschwandern in Gummistiefeln - Vom Mutinda Camp zum Bugata Camp (Tag 6 von 12). Der Regenmacher ist wohl gerade im Urlaub. Beim Aufstehen erblicken wir für kurze Zeit einen strahlend blauen Himmel und Sonne. Wieder kein Regen – welch… weiterlesen...
Rwenzori, Bamwanjarapass Bugata Camp – der Ort meines persönlichen Grauens - Vom Bugata  Camp zum  Butawu Camp (Tag 7 von 12), Teil I. Ich sagte mir „Du brauchst Energie, also esse auf“. Hätte ich mal besser meinem Gefühl vertraut…. Na super, gestern gab es zum Abendessen… weiterlesen...
Wenn der Körper schwach ist, braucht es einen starken Willen - Wenn der Körper schwach ist, braucht es einen starken Willen Vom Bugata  Camp zum  Butawu Camp (Tag 7 von 12), Teil II. Wieso hinauf? Ich dachte das nächste Camp liegt 100 Meter tiefer? Ich hatte… weiterlesen...
Oberer Kitandara See Kaiserwetter, Sonnenbrand und Open Air Dinner - Vom Butawu Camp zum Margherita Base Camp (Tag 8 von 12). Unterbrochen von einer Tasse warmen Tee und einigen Gabeln gekochten Reis zum Abendessen schlafe ich zwölf Stunden durch. Erst heute früh realisiere ich, dass… weiterlesen...
Querung des Gletschers auf dem Stanley-Plateaus Gipfeltag – Ein langer Tag für Gletschernovizen - Vom Base Camp zum Margherita Peak und zurück zum Butawu Camp (Tag 9 von 12), Teil I. Frühstück um kurz nach 2 Uhr und ich kann tatsächlich eine Schüssel Porridge essen! Igitt – es ist… weiterlesen...
Top of Uganda, Margherita Peak (5109m) Eiszeit am Äquator - Vom Base Camp zum Margherita Peak und zurück zum Butawu Camp (Tag 9 von 12), Teil II. Unser Leben hängt an afrikanischen Seilen – im Vertrauen auf die Kompetenz der afrikanischen Bergführer. Endlich darf sich… weiterlesen...
Unterwegs ein Abschied mit Tränen - Vom Butawu Camp zurück zum Bugata Camp (Tag 10 von 12). Heute trennen sich unsere Wege   Merken weiterlesen...
Achtung – Gruppenkoller im Anmarsch - Vom Bugata Camp zum Samalira Camp  (Tag 11 von 12). Trübe Stimmung beim Frühstück. Über Nacht hat der November Einzug gehalten. Die Nacht war kalt, es hat geregnet und wir haben alle schlecht geschlafen. Endlich… weiterlesen...
Der Regenmacher zeigt was er drauf hat - Vom  Samalira Camp zurück nach Kilembe (Tag 12 von 12). In der Nacht hat der Himmel alle Schleusen geöffnet. Es hat nicht nur die ganze Nacht in Strömen geregnet, wir haben uns direkt im Zentrum… weiterlesen...
Trekking im Kongo – Besteigung des aktiven Vulkans Nyiragongo - Früh am Morgen bringt uns unser ugandischer Fahrer David an die Grenze zur Demokratischen Republik Kongo. Wir haben eine zweitägige Tour auf den aktiven Vulkan Nyiragongo gebucht und weil David kein Visum für den Kongo… weiterlesen...
Selvaggio Blu – Unterwegs auf alten Hirtenwegen an Sardiniens Ostküste - Atemberaubende Ausblicke, idyllische Buchten am türkisblauen Meer, spannende Pfade, viele Höhenmeter, waghalsige Querungen am steilen Fels und abenteuerliche Abseilpassagen gepaart mit sardischer Freundlichkeit, gutem Wein und einem charismatischen Guide – der Selvaggio Blu hat alle… weiterlesen...
Klettern in Ostafrika – der Mount Kenia macht es möglich - Von langer Hand geplant war unser Berg- und Kletterurlaub in Kenia. Wir haben im Sommer fleißig das Klettern im Vorstieg trainiert und viele heiße Sommervormittage im Schatten der Steilwände des Schriesheimer Steinbruchs verbracht. Unser Projekt… weiterlesen...

 

Tipps und Tricks:

Welche Flasche für welche Tour? - Das Angebot ist riesig. Es gibt alles: groß und klein, Kunststoff oder Alu, dick oder dünn, lila, gelb, grün, blau oder bunt, teuer oder billig. Doch welche Flasche passt zu mir? Ich musste selbst erfahren,… weiterlesen...
DIY, Zehensocken für Flipflops Angekommen im Camp und endlich raus aus den Bergschuhen – und dann? Ein Sockentipp - Es ist jedes Mal wieder das gleiche Problem: Ich komme im Camp an, freue mich endlich meine Bergschuhe ausziehen zu können und die Füße in bequemen Plastik-Flip-Flops auszulüften. Ich habe bei jeder Tour immer Flip-Flops… weiterlesen...
Die Heilkraft des Waldes - Der Wald ist eine Wohltat für die Seele Einfach ins Grün eintauchen: Ein Spaziergang im Wald ist gesund und belebt den Geist. Was wir schon lange vermutet haben, ist jetzt wissenschaftlich belegt. Japanische Forscher bestätigten… weiterlesen...
Jenseits der 80 und noch kein bisschen müde – was ist dran an den Superagern? - Sie werden bewundert, als Ausnahmeerscheinungen gefeiert und seit einigen Jahren wissenschaftlich untersucht. Sie, das sind physisch und psychisch leistungsfähige und gesunde Menschen über 80 Jahre, die so genannten Superager. Diese Bezeichnung ist entstanden aus einer… weiterlesen...
Das Ostafrika-Visum: was Du darüber wissen solltest - Eine Reise nach Ostafrika geplant und noch kein Visum? Hier erfährst du alles, was du über das Ostafrika-Visum wissen musst. weiterlesen...
Snowline Spikes Chainsen Pro – Schneeketten für die Schuhe - Die Sonne scheint, die Luft ist klar und es zieht dich nach draußen. Blöd nur, wenn die Wege glatt sind und deinen Spaziergang zu einer halsbrecherischen – im wahrsten Sinne des Wortes – Aktion werden… weiterlesen...
Was ist denn eigentlich der „Innere Schweinehund“? - Der innere Schweinehund ist manchmal übermächtig und ein beliebtes Argument, wenn es darum geht, Aktivitäten nicht anzupacken (weil es zum Beispiel eisig kalt ist) oder vorzeitig zu beenden (weil du denkst, du kannst nicht mehr).… weiterlesen...
Wandern mit Rock – ist das noch zeitgemäß? - Falls Du bei der Bezeichnung „Rock“ an einen Musikstil denkst, der Dir beim Wandern über bluetooth-gesteuerte Kopfhörer in Ohr gedröhnt wird oder an die unpraktischen Wollkleider aus dem vorletzten Jahrhundert denkst, in denen die abenteuerlustigen… weiterlesen...
ITB BuchAward für Bildband „Wanderbares Deutschland“ - Aus einer Pressemitteilung des Deutschen Wanderverbandes: Internationale Tourismus-Börse Berlin: ITB BuchAward für Bildband „Wanderbares Deutschland“ Michael Schröder, Geschäftsführer der KOMPASS-Karten GmbH, freut sich über die Auszeichnung und bedankt sich bei den Mitgliedsorganisationen des Deutschen Wanderverbandes… weiterlesen...
„Schatz, es ist Frühling!“ Aktive GeocacherInnen aufgepasst! - Auch wenn die Witterung noch eisig ist, so hat der Frühling zumindest meteorologisch und kalendarisch schon begonnen. Kaum zeigt sich der Frühling auch spürbar, sind immer mehr Menschen draußen zu Fuß unterwegs. Eine besondere Art… weiterlesen...
Navigation mit dem Smartphone für Anfänger - Stell Dir vor, Du hast den Rother Reiseführer für Irland gekauft und kannst auf Deinen Touren nicht auf geeignetes Kartenmaterial zurückgreifen. Die Touren sind zwar sehr detailliert beschrieben, dennoch bleibt das Gefühl der Ungewissheit, auf… weiterlesen...
Urlaub in Kenia und keinen Stress bei der Einreise - Beantrage vor Deiner Reise ein Kenia Visum Einreisen ohne lange Wartezeit – das ist auch in Kenia möglich, wenn Du Dir Dein Visum bereits im Vorfeld von zuhause aus organisierst. Das geht ganz einfach –… weiterlesen...
In der eigenen Balance bleiben trotz Umzug – wir wurden auf eine harte Probe gestellt - Endlich wieder blauer Himmel und Sommerfeeling – und während die Sonne eine wohlige Wärme verbreitet, gelingt es auch uns, langsam wieder durchzuatmen und unsere eigene Balance wiederzufinden. Die ist uns nämlich zwischendurch ein klein wenig… weiterlesen...