Klettern in Ostafrika – der Mount Kenia macht es möglich

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Von langer Hand geplant war unser Berg- und Kletterurlaub in Kenia. Wir haben im Sommer fleißig das Klettern im Vorstieg trainiert und viele heiße Sommervormittage im Schatten der Steilwände des Schriesheimer Steinbruchs verbracht. Unser Projekt war voll im Plan, bis Marcus Anfang September durch einen Absturz jäh ausgebremst wurde. Glück im Unglück, denn es war „nur“ eine gebrochene Rippe , eine Fraktur des 2. Lendenwirbel und das Vertrauen an der Wand und im Seil schwer beeinträchtigt. Dennoch haben wir uns entschlossen, die geplante Tour nicht abzusagen und sind am 19. Dezember nach Nairobi geflogen, wohlwissend, dass wir den höchsten Punkt des Mount Kenia – den Batian – wahrscheinlich nicht erreichen werden. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und der Berg hat noch zwei weitere Gipfel.

Endlich Urlaub – doch wo bleibt der Schlaf? 5. Feb 19 by Silke- Tag 1: 19.12.2018 Es ist schon fast lächerlich, doch die Waschmaschine hat uns ausgebremst. Wir wollten noch schnell eine Maschine voll Wäsche waschen und haben uns völlig verkalkuliert. Doch letzten Endes haben wir den ICE… weiterlesen...
Mount Kenia Nationalpark – und wo bleibt die Begeisterung? 16. Feb 19 by Silke- Tag 3: 21.12.2018 Heute fahren wir an den Fuß des Mount Kenia – sechs Stunden Fahrt im wenig komfortablen afrikanischen Kleinbus warten auf uns. Trotz vielen Stunden Schlaf, fühle ich mich müde, kein Wunder also… weiterlesen...
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.